Wenn heute von Kultur die Rede ist, meinen viele Menschen, dass Kultur darin besteht, eine Opernaufführung, eine Kunstausstellung oder ein Kulturdenkmal zu besuchen. Dies ist jedoch nur ein Bruchteil dessen, was Kultur wirklich ist.

Unter „Kultur“ versteht man das gesamte Fundament, auf dem unser Leben, unser Bewusstsein, unsere Wahrnehmung, unser Horizont und unser Verhalten aufgebaut sind bzw. funktionieren. Die gesamte Art und Weise wie wir leben, welchen gesellschaftlichen Mustern wir folgen, welche Normen uns leiten, was wir denken, fühlen, wahrnehmen, wie wir entscheiden und handeln ist zum großen Teil kulturbedingt.

Es gibt traditionelle Kulturgrundlagen, z.B. die Familienkultur, die Wohnkultur oder die Dorfkultur; es gibt aber auch neuzeitliche Kulturgrundlagen, z.B. die Medienkultur oder die Internetkultur. Daneben gibt es Kulturgrundlagen, die sowohl traditionell wie auch neuzeitlich sind, z.B. die Kommunikationskultur.

Es gibt nationale oder kulturelle Kulturgrundlagen, die sich voneinander unterscheiden. So ist z.B. ist die Frauenkultur in Europa anders als die Frauenkultur in arabischen Ländern. Andere Kulturgrundlagen hingegen sind wieder dieselben, z.B. die Kommunikationskultur (jeder schätzt es, wenn andere höflich und freundlich mit ihm kommunizieren) oder die Glaubenskultur (jeder glaubt an seine Art von „Gott“ bzw. einer höchsten göttlichen Macht und Kraft).

Die gesamte Welt und das ganze Leben der Menschen basiert auf Kulturgrundlagen und den – je nach Kultur – entsprechenden „Verhaltensbüchern“. Sie werden von Generation zu Generation weitergegeben. Die Kulturgrundlagen schreiben vor, wie wir uns in bestimmten Alltags- und Lebenssituationen zu verhalten haben, welchen Rahmen und Spielraum wir dabei zur Verfügung haben und wo die Grenzen sind, damit wir nicht aus dem Rahmen fallen.

Wir Menschen sind Kulturwesen und definieren uns durch unsere individuelle Kulturbildung, unseren Kulturhorizont und unsere Kulturprogrammierung. Jeder Mensch hat sein ganz eigenes Kulturspektrum, in dem sein ganzes Denken, Fühlen, Wahrnehmen, Werten, Entscheiden und Handeln abläuft. So unterschiedlich wir Menschen auch sein mögen, so gleich sind wir in vielen Dingen, weil es – im Sinne der Menschheit – nur eine Kultur gibt.

Kultur ist immer im Wandel, jedoch ist es heute so, dass wir uns auf dem Kurs eines Kulturverfalls befinden, weshalb den Menschen in der heutigen Gesellschaft Stabilität und Orientierung fehlen. Statt positiver Kultur-Leitbilder gibt es sehr viele negative. Das was wir brauchen ist eine hochwertige und ethische Leitkultur. Diese wollen wir mit allem, was wir tun, fördern.

Helene und Alexandra Walterskirchen